Besucher: 61268
Letzte Änderung: 04.11.2011





        Drucken [Email Kontakt] [News abonnieren] 
Diagnostik und Therapie | Stand: November 2011
Diagnostik und Therapie

Durch die Erfahrungen in der jahrelangen Zusammenarbeit mit Ergotherapeuten bietet unsere Praxis die Möglichkeit einer ganzheitlichen Betrachtungsweise der Sprach- Sprech- und Stimmstörungen. Dies findet Ausdruck in der Beratung, Diagnostik und Therapie der von uns betreuten Patienten.

Wie erhalte ich Logopädie?

Der Haus- oder Facharzt (z.B. ein Kinderarzt, HNO-Arzt, Kieferorthopäde oder Neurologe) stellt ein Rezept oder eine Verordnung für die Therapie aus.

Wer zahlt die Therapie?

Ihre Krankenkasse übernimmt bei Kindern 100 % und bei Erwachsenen ab 18 Jahren 85 % der Behandlungskosten.
Was wird behandelt?
  • Artikulationsstörungen
  • Sprachentwicklungsverzögerungen
  • Störungen der Sprachentwicklung aufgrund erworbener oder angeborener Erkrankungen (unter anderem Hörstörungen, Morbus Down, geistige Behinderungen)
  • Redeflussstörungen (Stottern, Poltern)
  • Störungen der Mundmotorik und der mimischen Muskulatur
  • Myofunktionelle Störungen (Schluckfehlfunktion, Kieferfehlstellung)
  • Schluckstörungen (z.B. nach Schlaganfall oder Operation)
  • Verlust der Sprache oder des Sprech-, Lese-, oder Schreibvermögens (z.B. Aphasie/ Dysarthrie nach Schlaganfall oder bei chronischen Erkrankungen)
  • Erwachsene und kindliche Stimm- und Atemstörungen
  • Ersatzstimme nach Laryngektomie


Zusätzliche Angebote
  • Präventive Elternberatung
  • Sprachlich- soziale Rehabilitation
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • Lese- und Rechtschreibschwächenbehandlung
  • Hausbesuche
  • Gruppentherapien
  • Heimtherapie
  • Atemtherapie
  • Elternabende
  • Reizstromtherapie
  • Fortbildung für Lehrer/ innen und Erzieher/ innen
 
 



Developed by Hübner-MC Internet Technologien ©, International WAN Standards